Model European Parliament (MEP)

Seit 1988 findet im niederländischen Kerkrade das sogenannte Model European Parliament statt, bei dem Schüler in die Rolle von Abgeordneten schlüpfen und die Arbeit des Europaparlaments simulieren. Es handelt sich bei dieser internationalen Jugendkonferenz um eine traditionsreiche Veranstaltung, die der ehemalige Schulleiter Dr. Rudolf Gehles während seines Auslandseinsatzes in Holland ins Leben gerufen hat und bei der Schülerinnen und Schüler des VHG Bogen seit fast 20 Jahren begeistert teilnehmen.
Bei dieser Konferenz widerlegen die Jugendlichen die häufig angeführte Behauptung, dass Jugendliche nicht an Politik interessiert seien. Bestens vorbereitet durch Oberstudienrat Michael Käser, nehmen zwischen sechs und acht  Schülerinnen und Schüler des Veit-Höser-Gymnasiums Bogen jedes Jahr an der Parlamentssimulation teil, um mit vielen Jugendlichen aus anderen europäischen Ländern und sogar aus Nordamerika in der Parlamentssprache Englisch über die Zukunft Europas zu diskutieren. Dies geschieht selbstverständlich den Gepflogenheiten eines Parlaments gemäß, herausgeputzt in Anzug und Krawatte oder Kostüm. Jeder Schüler tritt als Abgeordneter einer der vier Parteien (Konservative, Sozialdemokraten, Grüne und Liberale) auf und vertritt diese in einem Komitee, in dem Gesetzesentwürfe aufgestellt und diskutiert werden. Engagiert kämpfen die jungen Abgeordneten erst in ihren eigenen Parteien, dann mit möglichen Koalitionspartnern und schließlich im Komitee,  um ihre eigene Meinung durchzusetzen. Oft müssen sich  die jungen Parlamentarier damit abfinden, dass ihre mit sehr viel Mühe erarbeiteten Pläne abgelehnt werden, trotzdem wird weitergekämpft und die Freude bei den jungen Politikern ist umso größer, wenn schließlich ein Verhandlungsergebnis zustande kommt und viel von den eigenen Vorschlägen in den neuen Gesetzestext mit eingeht. Auf diese Weise bilden sich die Schüler nicht nur auf politischer Ebene, sondern erweitern gleichzeitig auch ihre Kenntnisse in der Fremdsprache. Außerdem werden auch viele neue Bekanntschaften mit Schülern aus ganz Europa geschlossen. Am letzten Tag diskutieren und stimmen alle 300 Abgeordneten in einer Vollversammlung über die erarbeiteten Entwürfe ab. Dabei treten die Schülerpolitiker mutig vor das Plenum und überzeugten die Abgeordneten durch Veränderungen am Gesetzestext, sodass die die Mehrzahl der Entwürfe schließlich verabschiedet werden. Meist vergehen die drei Tage als junge Politiker viel zu schnell und mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck geht es dann zurück ins schöne Niederbayern.

(M. Käser, OStR)

Aktivitäten

Keine News in dieser Ansicht.

Einträge aus früheren Schuljahren finden Sie im Newsarchiv. Bitte nutzen Sie unsere Suchfunktion.