Schülerzeitung

Schülerzeitungs-AG in Riedenburg

Um die Arbeit zu intensivieren, sowie um insbesondere die neuen Mitglieder besser kennenzulernen und ihnen die Arbeit in der Redaktion näherzubringen, verbrachte die Redaktion der Schülerzeitung zusammen mit der Tanz AG und der Theatergruppe drei Tage vom 17. bis zum 19. Dezember in Riedenburg.

Vor der Abfahrt am Mittwoch wurde noch schnell in Teamarbeit die Turnhalle, in der am Abend zuvor die Adventsfeier stattgefunden hatte, aufgeräumt. In der dritten Stunde brachen wir dann auf Richtung Riedenburg. Dort angekommen erwartete uns die gleiche Mischung aus kaltem und nebligem Wetter, wie es zuhause in Bogen war. Nachdem wir unsere angenehm hellen und geräumigen Zimmer bezogen hatten, trafen wir uns im Speisesaal, in dem alle drei Gruppen zusammen Essen sollten, und bekamen außer einem sehr guten Essen, bei dem wir gerne Nachschlag holten, einige Instruktionen zum Aufenthalt. Unsere Arbeitszeiten, in denen wir angestrengt recherchierten, Artikel bearbeiteten, fertigstellten oder auch Interviews vorbereiteten und uns natürlich besprachen, waren ziemlich gleich mit den anderen Gruppen, sodass wir auch mit ihnen unsere freie Zeit verbringen konnten. Am Mittwochabend nach dem Essen wurde noch einmal eine eineinhalbstündige Redaktionssitzung abgehalten, die zumeist für aufwändige Besprechungen über unsere Artikel und zur weiteren Bearbeitung genutzt wurde. Unser Betreuungslehrer Herr Labrenz versuchte zwar, uns einigermaßen wach zu halten, was aber nur begrenzt gelang, da wir alle von den Strapazen dieses Tages erschöpft waren. Seltsamerweise waren wir den restlichen Abend hellwach und vertrieben uns die Zeit mit Gruppenspielen, Lesen oder Musikhören. So war es nicht verwunderlich, dass einige am nächsten Tag nicht sehr munter waren. Unsere Arbeitszeiten, die jeder zum Bearbeiten oder Fertigstellen seines/seiner Artikel verwendete, wurden alle ein bis zwei Stunden von einer wohltuenden Pause unterbrochen, danach ging es wieder weiter. Am Abend vor unserer Heimfahrt machten wir als angenehme Abrundung noch eine Fackelwanderung in der Umgebung des Schullandheims, die kurze Zeit später noch mit einer von den Lehrern hübsch zubereiteten Knabbermischung aus Nüssen, Plätzchen, Orangen und Punsch bestand. Am Freitag dem 19. Dezember mussten wir mit großem Bedauern wieder unsere Zimmer räumen, die wir so gern noch länger bewohnt hätten. Nach einem letzten Frühstück hatten wir noch Zeit für eine Arbeitsstunde, die wir natürlich höchst produktiv nutzten, indem wir noch besprachen, was gut war, was nicht so gut war und was wir bei unserer nächsten Redaktionsfahrt machen könnten, wie etwa die Einladung eines Experten oder Journalisten, von dem wir uns Tipps, Anregungen und deinen Einblick in die moderne Journalistik versprachen. Die Rückfahrt von Riedenburg nach Bogen verlief ohne größere Schwierigkeiten und so kamen wir gegen 11:45 Uhr wieder in Bogen an, mit dem Vorsatz, in nächster Zeit wieder solche Arbeitstage zu veranstalten. Wer weiß, vielleicht treibt es uns ja zurück nach Riedenburg.

(Valentin Fendl, 9a)

Aktivitäten

Keine News in dieser Ansicht.

Einträge aus früheren Schuljahren finden Sie im Newsarchiv. Bitte nutzen Sie unsere Suchfunktion.