Electronic Banking und Sicherheit im digitalen Zahlungsverkehr

02Mai2017

Unsere neunten Klassen nutzten zusammen mit ihren Wirtschaftslehrkräften Lutz Müller und Tobias Wagner die Projektwoche dazu, sich ausführlich mit dem Thema Electronic Banking zu beschäftigten. Als externer Experte kam dafür Michael Spanner vom Team Electronic Banking der Sparkasse Niederbayern Mitte an unsere Schule.
Äußerst anschaulich verstand er es, die im WR-Unterricht zuvor besprochenen Inhalte zu vertiefen und auch einen Blick in die Zukunft des Zahlungsverkehrs zu werfen. So wiederholte er anfangs die Grundlagen des Online-Bankings, ging auf mobile Banking-Apps ein und gab anschließend wertvolle Tipps zum Schutz gegen Phishing. Unseren Schülern wurde in diesem Zusammenhang nicht nur gezeigt, wie die Abwicklung von Bankgeschäften im Internet funktioniert, sondern wurde ihnen auch anhand authentischer Beispiele der Blick für sicheres Onlinebanking geschärft. „Onlinebanking ist technisch zu 100% sicher – das größte Sicherheitsrisiko befindet sich jedoch immer 40 cm vor dem Bildschirm“, so Spanner und machte damit klar, dass der Mensch beim Onlinebanking, genau wie im Straßenverkehr auch, gewisse Sicherheitsvorkehrungen treffen und beherzigen muss, um „unfallfrei“ zum Ziel zu kommen.
Die zahlreichen Nachfragen unserer Schüler bezüglich der Sicherheitsmechanismen und ihrer möglichen Lücken machten deutlich, dass sie dieses Thema beschäftigt und interessiert, sodass Herr Spanner zum Ende seiner Ausführungen mit einem kräftigen Applaus und einem Präsent verabschiedet wurde.

 

MüL/Wag