Kooperationsvereinbarung des VHG mit der Technischen Hochschule Deggendorf

07Mai2017

Seit vielen Jahren besteht bereits eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem Veit-Höser-Gymnasium Bogen (VHG) und der Technischen Hochschule Deggendorf (THD), die nunmehr weiter ausgebaut und auf eine zukunftsweisende Basis gestellt werden wird. Dazu unterzeichneten der Präsident der THD, Prof. Dr. Peter Sperber, und der Schulleiter des VHG, OStD Helmut Dietl, am 02. Mai einen entsprechenden Kooperationsvertrag im Pavillon des VHG.

Ziel dieser Kooperationsvereinbarung ist zum einen, das Interesse der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an einem Studium, speziell der technischen Fächer, zu wecken und zu fördern, zum anderen soll die Entscheidungskompetenz der Schüler zur fundierten Studien- und Berufsorientierung gestärkt werden. Zusätzlich  kommt der geplante rege Erfahrungsaustausch zwischen den Lehrkräften der beiden Institutionen den Schülern zugute hinsichtlich ihres Überganges von der Schule zur Hochschule. „Als MINT-freundliche Schule und vielfach ausgezeichnete Umweltschule ist dem VHG die enge Kooperation mit der THD sehr wichtig zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler. Auch wollen wir auf diese Weise die Berufs- und Studienorientierung an der Schule weiter ausbauen und so auch einen Beitrag zur Senkung der Studienabbrecherquote leisten“, so der Schulleiter Helmut Dietl. Da die Kooperationsvereinbarung zwischen dem VHG und der THD auf eine breite Basis gestellt werden wird, waren neben der Schulleitung auch die Fachbetreuer der naturwissenschaftlich-technologischen Fächer des VHG sowie die Mentoren für die Hochbegabtenförderung bei der Vertragsunterzeichnung anwesend. Diese konnten damit bereits einige für die Zukunft angedachte Projekte mit Prof. Dr. Sperber und mit den ihn begleitenden Mitarbeitern der THD, Frau Elise von Randow und Herrn Helmut Dullinger, besprechen.

So wird künftig den Schülern des VHG in allen Ausbildungsrichtungen die Teilnahme an speziellen Angeboten der Zentralen Studienberatung und an der jährlich stattfindenden Jobbörse ermöglicht. Die THD wird das VHG bei der Durchführung schulinterner Veranstaltungen durch geeignete Referenten unterstützen, ferner werden Studenten der THD die Schüler im Rahmen des BayernMentoring informieren, begleiten und fördern. Zusätzlich erhalten Schüler des VHG für bestimmte Veranstaltungen der Hochschule einen Frühstudierendenstatus, in denen sie Kreditpunkte erwerben, die sie bei einem späteren Studium an der THD einbringen können. „Es ist uns ein großes Anliegen, dass bereits Schüler des Gymnasiums während ihrer Schulzeit Hochschulluft schnuppern und sich so mit den unterschiedlichen Abläufen und Übergängen zwischen Schule und Hochschule vertraut machen können. Damit wird für die Schüler der Start in ein Studium nach dem Abitur erleichtert und sie finden sich auf dem Campus der THD leichter zurecht“, erklärt der Präsident der THD Prof. Dr. Peter Sperber.

Schulleiter Helmut Dietl und der Präsident der THD, Prof. Dr. Peter Sperber mit dem unterzeichneten Vertragstext (v.l.n.r.)

Stellvertretender Schulleiter Fritz Achatz, Präsident Prof. Dr. Peter Sperber, Schulleiter Helmut Dietl, Mitarbeiterin der THD Elise von Randow, Mitarbeiter der THD Helmut Dullinger, Mitarbeiter im Direktorat des VHG Walter Wirth (v.l.n.r)