Wir sind eine Unesco-Projekt-Schule

in Niederbayern.
Eine Liste aller Unesco-Projekt-Schulen in Deutschland finden Sie hier »

UNESCO - Themenlinks

UPS-Schulen.deDer Nexus aller UNESCO-Projekt-Schulen
 
UPS-Bayern.de
     
Zentrale für bayerische UNESCO-
Projekt-Schulen

Das VHG als UPS...

… heißt übersetzt: „Das Veit-Höser-Gymnasium als UNESCO-Projektschule“. Aber was heißt UNESCO? Und was macht eine UNESCO-Projektschule aus?

„UNESCO“ ist die Abkürzung für United Nations Eductional Scientific and Cultural Organisation. Sie ist eine Organisation mit momentan 195 Mitgliedstaaten aus allen Teilen der Erde. Ziel der UNESCO ist die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern und somit die Bewahrung von Frieden und Sicherheit. Zur Verwirklichung dieses Ziels gibt es Programme mit dem Inhalt Schulbildung, Stärkung des Umweltbewusstseins und Erhaltung des Weltkulturerbes, welche in der UNESCO-Verfassung von 1946 festgelegt sind.
Seit nunmehr 60 Jahren, also seit 1953, gibt es ein internationales Netzwerk von Schulen und Bildungseinrichtungen, die die Ziele der UNESCO verfolgen. Diese Schulen werden daher UNESCO-Projektschulen genannt. In Deutschland arbeiten derzeit etwa 250 Schulen im Netzwerk mit. In Bayern sind es 32 anerkannte, mitarbeitende und interessierte Schulen, die sich kümmern und einsetzen für Menschenrechte, Umweltschutz und Nachhaltigkeit, internationale Verständigung, interkulturelles und globales Lernen, Welterbe-Erhaltung, Toleranz, Armuts- und Elendsbekämpfung, etc..

Eine UNESCO-Projektschule zu werden, ist ein langer und keineswegs einfacher Weg. Das VHG ist seit 1996 anerkanntes Mitglied der bayerischen UNESCO-Projektschulen, hat eine UNESCO-SchülerInnen-Gruppe samt verantwortlicher Lehrkraft und lebt den UNESCO-Gedanken in folgenden ausgewählten Aktivitäten – um nur einige zu nennen:

  • Schüleraustausche mit Australien, Rom, Ungarn, Frankreich, Belgien
  • Regelmäßige Teilnahme am Jugendforum der bayerischen UPS
  • Jährliche UNESCO-Projektwochen
  • Internationaler UNESCO-Projekttag alle 2 Jahre
  • Umweltschutz bzw. Nachhaltigkeit bei Pausenhofgestaltung und Schulgarten
  • Patenschaften in Sri Lanka (-> UNESCO-Village in Kosgoda) und Unterstützung der Sri Lanka Hilfe Abensberg e.V. durch den Verkauf fair gehandelter Gewürze aus Sri Lanka (http://srilanka-abensberg.de)
  • Spendenaktionen aller Art, u.a. für den Aufbau einer Schule in Pemba/Tansania seitens einer ehemaligen Schülerin bei Connecting Continents e.V. (www.connectingcontinents.de), für berufsbildende Kurse von Straßenkindern in Brasilien seitens des Fördervereins Padre Pedro Canisio e.V. (www.ctareboucas.com.br), für KUNO (Kinder-Uni-Klinik Ostbayern) oder den VKKK (Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder)

 

Abschließend noch eine Schülermeinung zum VHG als UPS:
„Typisch für unsere Schule als UPS sind die zahlreichen Aktionen unserer eigenen UNESCO-Gruppe, bei denen der Erlös immer an Menschen oder insbesondere Kinder aus sozial schwächeren Gesellschaftsschichten im In- oder Ausland gespendet wird, die das Geld nötiger haben als wir, weil sie nicht die Möglichkeit einer staatlichen Schulausbildung haben.“

Von: A. Junker, StRin, UNESCO-Schulkoordinatorin am Veit-Höser-Gymnasium

UNESCO - Präsentation

Nachstehend können Sie sich weiter über die wertvolle Arbeit der UNESCO-Projektschulen informieren:

Ausgewählte Projekte (4)

Kernbereiche, Aufnahme ins Netzwerk, Projekttage, Jugendforum, etc. (5)

UNESCO-Projektschulen in Bayern (7)

Quelle: Landeskoordination Bayern 2013

Von. A. Junker, StRin

„Dillinger Resolution“ der ups-Schulen zu den Anschlägen in Paris

Die Anschläge vom 13. November 2015 in Paris haben uns von den bayerischen ups-Schulen tief getroffen und bestürzt. Wir trauern mit den Angehörigen der Opfer und mit der ganzen französischen Nation.

Die erbarmungslosen Angriffe, die mehr als 120 Menschen in den Tod rissen, galten auch uns und unseren gemeinsamen Überzeugungen und Werten. Gerade für diese Werte ist Paris ein Symbol. Hier wurde für Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit gekämpft, hier wurde die erste Erklärung der Menschenrechte veröffentlicht und hier hat die UNESCO ihren internationalen Sitz. Und: Paris ist die Stadt der Kunst und der Lebensfreude. Eine dogmatische, menschenverachtende und intolerante Ideologie will all das wegbomben und dauerhaft zerstören, wofür Paris leuchtendes Symbol ist.

Geschichte und Gegenwart lehren uns schmerzlich, dass Freiheit, Frieden, kulturelle Identität und Selbstbestimmung nicht selbstverständlich sind. Sie mussten erst mühsam errungen und müssen heute wie ein kostbarer Schatz bewahrt und behütet werden. Wir von den ups-Schulen sind davon überzeugt, dass ein friedliches Miteinander der Kulturen und Religionen nicht nur wünschenswert, sondern auch möglich und notwendig ist.

Die vielen Probleme und Herausforderungen unserer gemeinsamen Welt lassen sich nur im Geiste der Offenheit und des Miteinanders lösen. Dazu ist nötig, dass jedem Menschen die Möglichkeit eröffnet wird, ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben zu führen, unabhängig von Religion, Geschlecht oder Herkunft. Toleranz, Respekt und Offenheit gehören deshalb zu unseren Leitlinien, die das Selbstverständnis unserer pädagogischen Arbeit prägen. Vor genau 70 Jahren, am 16. November 1945, wurde die Verfassung der UNESCO veröffentlicht. Darin heißt es: „Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Frieden im Geist der Menschen verankert werden.“

In diesem Sinne verstehen wir als ups-Schulen die furchtbaren Anschläge als Auftrag, unseren pädagogischen Einsatz im Geiste des Friedens, der Toleranz und der Menschenrecht noch zu verstärken. Das sind wir nicht nur den Opfern von Terror und Gewalt schuldig, sondern auch der Zukunft unserer Kinder.

Aktivitäten

24Jul2019

UNESCO-Camp 2019

Die Reise zum diesjährigen UNESCO-Jugendcamp, einem Treffen von Schülern der UNESCO-Projektschulen in ganz Bayern, begann am Mittwochmorgen am Bahnhof in Bogen. Dort standen wir nun, voll bepackt und gespannt auf eine neue Reise. Der erste Zug war gleich „pünktlich wie die...  mehr Infos »
30Apr2019

Projekttag der 9. Klassen zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Im Rahmen der alljährlichen Projektwoche der 8. und 9. Klassen nach den Osterferien haben sich Schüler/innen der 9a und 9c in Kleingruppen intensiv mit wichtigen Teilgebieten zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und ihre Ergebnisse auf Plakaten in der...  mehr Infos »
27Mär2019

Wie geht bitte Internet? VHG-Schülern erklären Senioren die Tücken und Feinheiten des Internets

Eine Datei vom Smartphone auf einen PC verschieben, das Profilbild in WhatsApp ändern oder einen Anhang einer E-Mail hinzufügen – für viele Jugendliche ist das selbstverständlich, doch nur wenige Ältere finden sich im Internet so gut zurecht, wie die Generation der sogenannten...  mehr Infos »
19Dez2018

Wir helfen den "Weihnachtstruckern"! - Rege Teilnahme der VHG-Schüler an der Hilfsaktion

Mittlerweile ist es schon eine echte Tradition am Veit-Höser-Gymnasium Bogen, sich an der von den Johannitern organisierten Hilfsaktion „Die Weihnachtstrucker“ zu beteiligen. Dabei werden Spendenkartons mit lebensnotwendigen Gütern zusammengestellt und diese dann an bedürftige...  mehr Infos »
26Okt2018

Vertrauen – Hilfe – Gemeinschaft

Den Inhalt dieser Worte – ganz im Sinne des VHG – mit Leben zu füllen und für jeden Einzelnen praktisch erfahrbar zu machen, war Ziel des Gewaltpräventionsprojekts „pack ma’s“, das ab diesem Schuljahr zwei Vormittage lang auf dem Stundenplan der 6. Jahrgangsstufe steht. Die...  mehr Infos »
30Apr2018

Zu Besuch im Hohen Norden- Schüleraustausch mit Russland und Finnland

In Zeiten, in denen die politische Großwetterlage zwischen Europa und Russland immer weiter abkühlt, ist die Freundschaft von Jugendlichen in ganz Europa sehr wichtig. Gerade deshalb pflegt das Veit-Höser-Gymnasium Bogen seit zehn Jahren die Schulpartnerschaft mit Kesälahti in...  mehr Infos »
27Jan2018

Abschlusspräsentation des Informatik-P-Seminars "Android-App-Entwicklung", darunter eine UNESCO-Quiz-App für UNESCO-Projektschulen

Im Rahmen des Informatik-P-Seminars 2016/18 zum Thema "Entwicklung eigener Android Apps mit dem AppInventor", unter der Leitung von Frau StRin Sabine Reiß, entwickelten 14 überaus engagierte und talentierte Schüler in Zweierteams vielfältig einsetzbare Applikationen,...  mehr Infos »
News 1 bis 7 von 13
<< Erste < zurück 1-7 8-13 vor > Letzte >>