„Pack ma’s“: Multiplikatorenschulung zum Thema Gewaltprävention am VHG

01Dez2017

Ich sitze morgens leicht verschlafen, aber guter Dinge im Bus. Da bemerke ich plötzlich, dass hinter mir ein Jugendlicher von seinem Sitznachbarn beleidigt und bedrängt wird. Wie reagiert man nun? Man versucht die Situation zu ignorieren und hofft, dass die Provozierer schon irgendwann von selbst aufhören werden? Man hofft, dass irgendjemand anderer eingreifen wird? Man steht auf? Man bezieht Stellung? Man greift gar aktiv ein?.....

Gegen diese Unsicherheit hat das Polizeipräsidium München mit Unterstützung der Dominik-Brunner-Stiftung das Präventionskonzept „Pack ma’s“ entwickelt, welches interaktiv Krisensituationen aufgreift, mit denen (nicht nur) Schüler täglich im Schulalltag oder in ihrem privaten Leben konfrontiert werden können. In leicht verständlichen, teils ruhigen, teils eher lauten, aber immer unglaublich fesselnden Spielen werden im geschützten Raum des Klassenzimmers in Spielen, Rollenspielen oder Übungen Leitsätze erarbeitet, die alle teilnehmenden Lehrer in ihrer Prägnanz überzeugt haben.

„Pack ma’s“ behandelt zunächst die Themenbereiche Gemeinschaft und Vertrauen, denn in einer Gemeinschaft, die auf der Basis dieser Werte steht, ist weniger Gewalt in jeglicher Form zu erwarten. Auf dieser Grundlage wird anschließend in den Bereichen Zivilcourage und Gewalt die Fähigkeit der Teilnehmer gefördert, sich in andere hineinzuversetzen und mitzufühlen. Außerdem werden ganz konkret Hinweise zur Vermeidung von Gefahrensituationen bzw. zum richtigen Opfer-oder Helferverhalten gegeben und eingeübt. „Es gibt keine klassischen Opfer, es gibt aber klassisches Opferverhalten.“, erläutert der Kursleiter Ralph Kappelmeier.

Wir, circa 25 Kollegen des VHG und des Michaelsgymnasiums Metten, waren vor allem von der Tatsache begeistert, dass im Spiel der Schüler fast von selbst Regeln erwachsen, die als Basis fürs gemeinsame Miteinander dienen und uns für mögliche Konflikte und Krisensituationen stärken.

Beim abschließenden Feedback, welches die intensiven eineinhalb Tage Multiplikatorenschulung abschloss, war immer wieder zu hören: „Diese Fortbildung hat mich auch privat bereichert! Danke und ein großes Kompliment an das Schulungsteam!“

So waren wir uns schnell einig: Dieses tolle Konzept wollen wir in jedem Fall an unsere Schüler weitergeben und so freuen wir uns schon darauf, möglichst bald in den sechsten Klassen zu starten.

Brigitte Sommer

 

Für nähere Informationen sei auf die Homepage des bllv verwiesen:

https://www.bllv.de/pack-ma-s.7209.0.html

Auch Lehrer genießen es, sich mal hängen zu lassen