Kulis aus Guatemala

07Feb2018

Warum verwenden so viele Schülerinnen und Schüler am Veit-Höser-Gymnasium seit Kurzem auffällig bunte, individuell bestickte und mit Fransen versehene Kugelschreiber zum Mitschreiben während des Unterrichts? Dazu vielleicht folgende Erklärung:

Schon im Dezember zogen die Schülersprecher durch die Klassen des VHG, um das Kuli-Projekt von Frau Ursula Steinmann vorzustellen.

Ursula Steinmann lebte 20 Jahre in Guatemala, wo sie sich hauptsächlich mit der Herstellung und dem Verkauf von Kunsthandwerk beschäftigte, insbesondere in Zusammenarbeit mit kleinen Familienbetrieben und Kooperativen. Außerdem arbeitete sie in Guatemala 13 Jahre für den Fairen Handel.

Mit kuliprojekt.de unterstützen die Schüler des VHG junge Indios im Alter von 16 bis 26 Jahren, deren hochwertige Produkte damit einen größeren Markt erreichen. Das Motto des Kuli-Projekts ist: Hilfe durch Handel.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler bestellten ihren „individuellen“ Kugelschreiber. Knapp 600 Stück verteilten die fleißigen Schülersprecher dann Ende Januar an die schon sehnsüchtig wartenden VHGler.

So prangt nun auf den Schreibgeräten der Name des besten Freundes oder der Lieblingssitznachbarin. Manche haben den Namen des favorisierten Fußballvereins einweben lassen oder ein simples HDL.

Und ganz nebenbei leistete das VHG einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklungshilfe.

 

 

Christine Sommerfeld, Bernd Winter (Verbindungslehrer)