Tischtennis-Mannschaft Dritter auf Landesebene

07Feb2018

Erneut war das Veit-Höser-Gymnasium Bogen Ausrichter der südbayerischen Meisterschaft im Schulsportwettbewerb Tischtennis (Wettkampfklasse III/1 Jungen; Jahrgänge 2003/2004). In dieser Runde trafen das Gisela-Gymnasium München (als Vertreter der Stadt München), das Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Vertreter des Regierungsbezirks Oberbayern), das Illertal-Gymnasium Vöhringen (Schwaben) und das Veit-Höser-Gymnasium (Niederbayern) aufeinander.

Bereits in der ersten Begegnung stand man dem härtesten Konkurrenten, dem Gymnasium Vöhringen, das im vergangenen Jahr in dieser Altersklasse bayerischer Meister wurde, gegenüber. Die Auseinandersetzung war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Bei neun Matches (sechs Einzel und drei Doppel) stand es nach dem achten 4:4. Da es nach 4 Sätzen 2:2 stand, musste im fünften Satz die Entscheidung fallen. Als dieser schließlich durch einen Netzroller des Gegners mit 12:10 verloren wurde, konnten die Bogener Schüler beinahe mit Händen greifen, wie nahe Sieg und Niederlage im Sport beisammen liegen können. Leider hatten die Hausherren an diesem Tag das Glück nicht auf ihrer Seite. Auch wenn die beiden übrigen Gymnasien jeweils mit 9:0 (!) besiegt werden konnten, war den Schwaben der Sieg und damit der Einzug ins Bayern-Finale nicht mehr zu nehmen. Dennoch war die Bronze-Medaille für den dritten Platz auf Landesebene ein kleiner Trost für den denkbar knapp verpassten Sieg.

Als Wettkampfleiter konnte der langjährige Kreisschulobmann Ludwig Wargitsch (Schulrat a.D.) gewonnen werden, der auch die Siegerehrung zusammen mit Herrn OStD Clemens Kink, mit Herrn Joseph Loibl (Direktor der Sparkasse Bogen) und mit Christian Schießl (Sportreferent der Regierung von Niederbayern) vornahm.

 

B. Winter