Zu Besuch im Hohen Norden- Schüleraustausch mit Russland und Finnland

30Apr2018

In Zeiten, in denen die politische Großwetterlage zwischen Europa und Russland immer weiter abkühlt, ist die Freundschaft von Jugendlichen in ganz Europa sehr wichtig. Gerade deshalb pflegt das Veit-Höser-Gymnasium Bogen seit zehn Jahren die Schulpartnerschaft mit Kesälahti in Finnland und mit Sortavala in Russland.

Die zehn Schüler und zwei Lehrerinnen, betreut von den Lehrerinnen Claudia  Graf und Elisabeth Mohr,  waren in beiden Ländern begeistert von der Gastfreundschaft der aufnehmenden Familien. Im Vordergrund des Programms stand jeweils ein sehr freundlicher Empfang in den Schulen. Es bestand ausreichend die Möglichkeit, den Unterricht zu besuchen. Vor allem in Sortavala hatten viele Klassen ein kleines Programm vorbereitet. So

nahmen die Bogener Gymnasiasten auch an der Siegerehrung der SchülerInnen des Jahres 2018 an der Schule Nr 6 teil. Im Begleitprogramm führten die VHG-Schüler einen bayerischen Volkstanz auf. Im finnischen Kesälahti begrüßte die gesamte Schule die Bogener Gymnasiasten mit kleinen Vorführungen, bei denen sich die russischen und deutschen Schüler mit Beiträgen einreihten.

In beiden Ländern waren auch die jeweiligen Gasteltern ins Programm miteinbezogen. Diese bemühten sich, den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Bogener erlebten sonnige Apriltage im Karelischen Winter mit Zoobesuch oder wanderten durch Marmorsteinbrüche, mit deren Marmor einst St. Petersburg erbaut worden war. Eisfischen und der Besuch eines finnischen Freilichtmuseums rundeten das Programm ab. Abends in den Familien genossen viele die finnische Holzofensauna. Manche kühlten sich sogar im Eisloch der Seen ab.

Die Schulpartnerschaft wird seit 10 Jahren auch durch eine Städtepartnerschaft zwischen Bogen und Sortavala ergänzt. Dies wurde auch beim freundlichen Empfang im Rathaus in Sortavala deutlich.

(H. Sagstetter)