Schullandheimfahrt der 5. Klassen nach Finsterau

11Sep2018

Am Montag, den 23.7.18, kamen wir nach eineinhalb Stunden Fahrt im Tierfreigelände in Finsterau an. Wir wanderten einen 7 km langen Rundweg, auf dem wir unter anderem Vögel, Wölfe und Luchse entdeckten. Weiter auf unserem Weg trauten wir unseren Augen kaum. Ein ganzes Rudel Wildschweine mit süßen Frischlingen stand direkt vor uns! Jetzt hatten wir eine Stärkung nötig. Im Hans-Eisenmann-Haus aßen wir uns mit Pommes und Eis satt.

Am nächsten Tag ließen wir uns erst einmal das Frühstück schmecken. Danach machten wir uns auf zur nächsten Bushaltestelle und warteten auf den sogenannten „Igelbus“. Der brachte uns zum Museum St. Oswald, wo wir, aufgeteilt in zwei Gruppen, eine Führung bekamen. Danach durften wir noch eine halbe Stunde auf eigene Faust das Museum erkunden. Nach dem Museumsbesuch wanderten wir ca. zwei Stunden durch das Moor nach Riedlhütte und fuhren von dort mit dem Igelbus zurück zur Herberge.

Am Mittwoch marschierten wir ca. eine halbe Stunde zum Freilichtmuseum Finsterau. Dort angekommen wurden wir in eines der Bauernhäuser geführt, wo uns zunächst der Ablauf des Tages erklärt wurde. Wir bekamen auch noch ein kleines Heftchen, in dem wir alle Pflanzen, die wir an diesem Tag kennenlernten, einkleben konnten. Nun konnte die Kräuterwanderung beginnen, auf der uns alle wichtigen Pflanzen und deren Heilkräfte erklärt wurden. Aus dem Spitzwegerich stellten wir sogar selbst eine Heilsalbe her. Als wir fertig waren, aßen wir noch selbstgemachtes Brot und nahmen an einer Rallye durchs Museumsdorf teil.

Am vierten Tag machten wir uns morgens auf den Weg, den Siebensteinkopf zu besteigen. Dabei überschritten wir auch die Grenze nach Tschechien. Nach 2 ½ Stunden hatten wir den 9 km langen Aufstieg erfolgreich gemeistert. Vom 1263 m hohen Gipfel hatte man einen tollen Ausblick. Nach dem langen Aufstieg war der Rückweg sehr mühsam für uns. Nachdem wir endlich das Schullandheim erreicht hatten, probten wir dort für die Abschlussveranstaltung. Danach sprangen wir noch als Abkühlung in den Pool. An unserem letzten Abend wurde gegrillt und wir machten es uns am Lagerfeuer gemütlich.

Schließlich hieß es am Freitagmorgen: „Kofferpacken!“ Nach einer wunderschönen, ereignisreichen Woche mussten wir uns vom Schullandheim verabschieden. Auf der Busfahrt zurück ins VHG hatten wir noch viel Spaß beim Witzeerzählen und Ratschen. In Bogen angekommen wurde es dann nochmal spannend. Es war ja der letzte Schultag vor den Sommerferien, weshalb wir noch unsere Zeugnisse und den Jahresbericht erhielten. Diese tolle Schullandheimwoche werden wir nie vergessen!

 

(von Malena Liebl und Lea Hofmann)

Gipfelkreuz Siebensteinkopf

Nationalpark Bayerischer Wald

Moorwanderung nach Riedlhütte

Freilichtmuseum Finsterau