Bewerbungstipps von der Expertin

03Dez2018

Am heutigen Montagnachmittag statte Frau Hofbauer, Beauftragte für Aus- und Weiterbildung an der Sparkasse, dem BuS-Kurs von Frau Murrer einen Besuch ab.

Zunächst machte sie den Teilnehmern bewusst, dass Berufsorientierung ein Prozess ist, der nicht erst im letzten Schuljahr beginnen sollte. So gab sie den Ratschlag, über einen längeren Zeitraum hinweg ein Buch mit Erfahrungen, Gesprächen, Interessen etc. anzulegen um dann leichter eine Entscheidung fällen zu können. Bei der Berufs- bzw. Studienwahl müssen sich die Schülerinnen und Schüler an den geforderten Kompetenzen orientieren. Neben der unabdingbaren Fachkompetenz gewinnen sogenannte Schlüsselqualifikationen, wie z.B. gutes Zeitmanagement, Team- und Kommunikationsfähigkeit immer mehr an Bedeutung. 

Diese Fähigkeiten sollen sich auch in der schriftlichen Bewerbung widerspiegeln. Diesbezüglich gab die Personalreferentin wertvolle Tipps, wiederholte mit den Teilnehmern die Regeln und Inhalte einer Bewerbung und beantwortete bereitwillig aufkommende Fragen. Sodann erläuterte sie die im Zeitalter der Digitalisierung immer gefragtere Online-Bewerbung und deren Besonderheiten.

Wenn man dann richtig für sich Werbung gemacht hat, wird man schließlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Zunächst wurde besprochen, wie sich der Bewerber auf dieses vorbereitet (Erscheinungsbild, mentale Vorbereitung, Wissen, Person, Ort und Zeit) und auf welche Fragen er sich einstellen muss. Danach durfte ein Freiwilliger ein "echtes" Bewerbungsgespräch mit Frau Hofbauer führen. Die Mitschülerinnen und Mitschüler beobachteten den "Bewerber", machten sich dazu Notizen und gaben ihm unmittelbar danach Rückmeldung. 

Schließlich stellte die Personalreferentin dem Kurs das Assessment-Center vor. Sie erklärte dessen Bedeutung und nannte verschiedene Aufgaben. Zunächst teilte sie an die Schülerinnen und Schüler Tests aus und ließ diese unter Zeitdruck bearbeiten. 

Aufgrund der vorangeschrittenen Zeit konnte Frau Hofbauer nur eine Überzeugungsaufgabe machen. Ein Schüler musste in 3-5 Minuten seine Mitschülerinnen und Mitschüler von seinem Hobby begeistern während diese einen Beobachtungsbogen hinsichtlich visuellem bzw. auditativem Eindruck ausfüllten.

Dank Frau Hofbauer, die  an den kommenden Montagnachmittagen auch die anderen beiden BuS-Kurse besuchen wird, können sich unsere Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet in die Bewerbungsphase stürzen. Aber davor müssen sie in sich gehen und gut überlegen, welchen Beruf sie ein Leben lang mit Freude ausüben wollen. 

Gute Erkenntnisse wünschen euch eure BuS-Lehrer

M. Murrer, L. Müller und Ch. Sommerfeld