Ausnahmezustand am VHG

02Mär2019

Wenn eine ganze Schülerschar auf Knien rhythmisch auf den Boden klatscht, wenn eine Polonaise durch die Aula zieht und wenn es Bonbons von der Empore regnet, dann wird am VHG die fünfte Jahreszeit gefeiert! Dieses Szenario spielte sich am frühen Abend des letzten Schultags vor den Ferien ab, als die SMV die Unterstufe zur traditionellen Faschingsparty eingeladen hatte.

Den ganzen Nachmittag wurde durch zahlreiche fleißige Helfer das Fest vorbereitet, indem eine Bühne mit aufwändiger Technik – von Mischpulten bis zur Lichtanlage – aufgebaut und die Aula entsprechend dekoriert wurde.

Von 18-21 Uhr durften die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Jahrgangsstufe ihre Schule von einer ganz anderen Seite kennen lernen. Kaum ein Besucher dürfte an Mathe, Englisch oder Deutsch gedacht haben, als er sich in das Faschingsgetümmel gestürzt hat. Außer den Tanzmöglichkeiten zu Partyhits, die von den letztjährigen Schülersprecherinnen Patricia Häusler und Pauline Schildbach ausgewählt und präsentiert wurden, gab es noch eine ganze Reihe weiterer Attraktionen. Wer seine Verkleidung noch etwas aufbessern wollte, konnte sich schminken lassen, 25 Familienpizzen wurden von zahlreichen hungrigen Mäulern verzehrt, auch alkoholfreie Cocktails ließen keine Wünsche offen. Die Klasse, die am zahlreichsten erschienen waren, wurde mit einem Preis gekürt, wie auch die besten Masken mit Gutscheinen für den Pausenverkauf bzw. einem Kinogutschein ausgezeichnet wurden.

Als die feierwütigen Unterstufenschüler um 21 Uhr abgeholt wurden und in die verdienten Ferien aufbrachen, hieß es für die Ausrichtenden, die Schule wieder in den Normalzustand zu versetzen. Dank der zahlreichen Helfer, die sich freiwillig dafür zur Verfügung gestellt hatten, verteilte sich die Arbeit auf viele Hände. Dank gebührt auch den beiden Technikern aus der Q 11, Tobias Hägele und Matthias Welz, die wieder einmal eine beeindruckende technische Ausstattung in die Aula gezaubert hatten.

Das größte Lob verdienen sich allerdings die beiden Schülersprecher Lea Viskovic und Sebastian Bogner, die das Fest bereits im Vorfeld in beeindruckender Art und Weise geplant und professionell durch das Programm geführt hatten.

Es ist immer wieder eine große Freude, wenn man als Lehrer über viele Jahre hinweg beobachten darf, mit welchem Engagement Schüler für Schüler derart aufwändige Feste organisieren und ihre Bereitschaft, sich aktiv in das Schulleben einzubringen, durch ihr Vorbild immer wieder an die nächste Schülergeneration weitergeben.    

 

Bernd Winter, Christine Sommerfeld (Verbindungslehrer)