Gymnasialpreis Nachwachsende Rohstoffe 2019: Erneute Auszeichnungen für hervorragende W-Seminararbeiten!

27Jun2019

Wie bereits in den vergangenen Jahren reichten auch im Jahr 2019 Schüler des VHG ihre W-Seminararbeiten bei der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe in Straubing ein Mit dem 1. Platz für Florian Obermeier und dem 2. Platz für Timm Holzner wurden die im Fachbereich Chemie angefertigten W-Seminararbeiten der diesjährigen Abiturienten des Veit-Höser-Gymnasiums in den Räumen der Volksbank Straubing am Donnerstag, den 27. Juni 2019, im Rahmen einer Festveranstaltung ausgezeichnet.

 

Im Rahmen des W-Seminars „Chemie des Alltags – überall Chemie!?“ fertigte der Schüler Florian Obermeier (Q12) seine Seminararbeit mit dem Thema „Verleihen alle Wachse Flügel? – Ein chemischer Vergleich von Skiwachs, Bienenwachs und Kerzenwachs“ an. Der leidenschaftliche Skifahrer wählte dieses Thema aus eigenem sportlich-naturwissenschaftlichen Interesse und setze sich intensiv mit der nachhaltigen, ökologischen und ökonomischen Alternative zu herkömmlichen Skiwachsen auseinander. Er stellte in seinem Praxisteil ein eigenes Skiwachs her, das als „Bio-Skiwachs“ einen ökologischen Beitrag im Bereich „nachwachsende Rohstoffe“ leisten könnte. Eine genauere Beschreibung dieser W-Seminararbeit kann im Artikel „Florian Obermeier gewinnt den Dr. Hans Riegel-Fachpreis – das Veit-Höser-Gymnasium Bogen wird mit einem Schulpreis ausgezeichnet“ nachgelesen werden.

 

Timm Holzner (Q12, Fachbereich Chemie) behandelte das Thema „Farbige Chemie – Blütenfarbstoffe als natürliche pH-Indikatoren“. Hierbei wurden vor allem die klassischen Naturwissenschaften Biologie, Physik und Chemie interdisziplinär hervorragend beleuchtet. Des Weiteren griff der Schüler ökologische und ökonomische Aspekte auf, wobei der Aspekt nachwachsende Rohstoffe die Grundlage dieser W-Seminararbeit darstellte. Timm Holzner setzte sich in seiner W-Seminararbeit fundiert mit der nachhaltigen, ökologischen und ökonomischen Alternative zu herkömmlichen Säure-Base-Indikatoren auseinander und extrahierte mit verschiedenen Methoden Blütenfarbstoffe, die dann weiterverarbeitet werden konnten.

 

Betreuungslehrer der beiden W-Seminararbeiten war Herr StD Wilhelm Gasparics.

 

Das Veit-Höser-Gymnasium ist sehr stolz auf seine Preisträger und gratuliert ihnen sehr herzlich zu den hervorragenden Arbeiten und zu den damit erzielten Auszeichnungen. Auch in den nächsten Jahren soll Schülern die Möglichkeit gegeben werden, sich aktiv, vielfältig und tiefgründig mit dem Thema nachwachsende Rohstoffe auseinander zu setzten. So ist auch für die kommenden Jahre eine Beteiligung des VHG am Gymnasialwettbewerb nachwachsende Rohstoffe mit mehreren Schülern bzw. W-Seminararbeiten geplant.