Klimaschutzpreise für das VHG und für Armin Wurm

13Dez2019

Am Freitag, den 13.12.2019, fand erstmalig die Auszeichnungsveranstaltung des Klimaschutzpreises des Landkreises Straubing-Bogen im Sitzungssaal des Landratsamts statt. In der Kategorie "Nachwuchsförderung" wurde der Schüler Armin Wurm für seine W-Seminararbeit „Die Müllhalde: Ein nachhaltiges Bohrloch für Kraftstoffe der Zukunft“ mit dem 1. Platz und einem Preisgeld von 2000 Euro geehrt. Armin Wurm verfolgte das Ziel, aus Plastikmüll durch katalytische, drucklose Verölung einen Kraftstoff herzustellen. Aus 100g Plastikmüll konnte er dann 78ml dieselähnlichen Kraftstoff, der anschließend brennstofftechnisch analysiert wurde, synthetisieren. Der selbst produzierte Kraftstoff zeigte bezüglich Emissionscharakteristika, Kraftstoffverbrauch, Abgastemperatur, thermischen und mechanischen Wirkungsgrad vergleichbare Eigenschaften zu handelsüblichen Diesel. Der Schüler Korbinian Schwarzmaier wurde für seine W-Seminararbeit „Mikroalge Chlorella – ein Winzling mit großartigen Eigenschaften“ ebenso mit einer Urkunde geehrt wie auch Leonhard Staudinger mit dem Thema „Solarzelle aus kristallinem Silizium“.

Das Veit-Höser-Gymnasium wurde in der Kategorie "Schule" mit dem 1. Platz ausgezeichnet und erhielt hierfür ein Preisgeld von 1000 Euro. Das facettenreiche Programm auf dem Gebiet Umwelterziehung, das am VHG in zahlreichen Projekten, wie z.B. Sammelaktionen, Pflanzaktionen … realisiert wird, überzeugte dabei die Jury.