Bioökonomie – auf dem Schiff "MS Wissenschaft"

19Okt2020

Wir, Leonie Niedermeier (8b) und Julia Zankl (8a) waren am 17.10.2020 auf der "MS Wissenschaft" -einem Schiff, das in Straubing angelegt hatte-, da dort eine spannende Ausstellung zum Thema Bioökonomie zu sehen war. Was wir dort erfahren haben und wie es uns gefallen hat, berichten wir im Folgenden:

Was ist Bioökonomie?

Als Bioökonomie bezeichnet man den Umstieg einer Erdöl-basierten Wirtschaft auf eine Marktwirtschaft, in der diese umweltschädliche Ressourcen durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt werden. Zu diesem Thema wurden in der Ausstellung verschiedene Projekte und Versuche dargeboten. Einige Beispiele:

Popcorn – nicht nur zum Verzehr?

Ein Wissenschaftler hat herausgefunden, dass man auf der Basis von geschrotetem Mais ein Popcorngranulat herstellen kann. Dies wird mit naturnahen Bindemitteln vermischt. Dieser Verbundwerkstoff kann zu stabilen und dennoch leichten Platten verarbeitet werden, welche zum Möbelbau eingesetzt werden können.

In der Ausstellung war ein Hocker aus Popcorn, welcher wirklich sehr beeindruckend war, denn er war sehr stabil und trotzdem angenehm zum Sitzen.

Kork – auch für Schuhe geeignet?

Da bei Kork nicht der gesamte Baum gefällt wird, sondern nur die Rinde, ist dies sehr nachhaltig. Korkeichenwälder verhindern zudem die Wüstenbildung. Es wurden Schuhe gezeigt, die zum größten Teil aus Kork produziert sind. So könnte man alltägliche Dinge umweltfreundlicher herstellen.

Ein umweltfreundlicher 3D-Drucker?

Wir leben in einer Welt voller Plastikprodukte, doch diese sind nicht biologisch abbaubar und zudem werden sie in der Regel aus Erdöl hergestellt, das in der Erde gebundenes Kohlendioxid freisetzt. Doch in der Ausstellung wurde ein umweltfreundlicher 3D-Drucker gezeigt, der Kunststoff aus Pflanzenstärke verwendet. Diese wird - ähnlich wie Holz- biologisch abgebaut und der Drucker stellt somit umweltfreundliche Produkte her.

Virtuelles Spiel

In der Ausstellung wurde ebenfalls ein virtuelles Spiel gezeigt, bei dem ein Leben in der Stadt simuliert wurde. Man sollte versuchen, so umweltfreundlich wie möglich zu leben und uns hat es viel Spaß gemacht!

Geruchssinn

Bei dieser Station waren verschiedene Ressourcen zum Riechen dargestellt Trotz Corona konnte man dies jedoch sehr gut riechen!

 

Leonie Niedermeier(8b) und Julia Zankl (8a): Mitglieder der Enrichment-Gruppe "Junge Talente"

Wasserkreislauf

die "MS Wissenschaft"

Schuhe aus Kork

3D-Drucker

Ressourcen zum Riechen

Infostand