Religion/Ethik

Besuch der Synagoge in Straubing

Davidstern, Menora und Chanukka – über diese und weitere wichtigen Bestandteile des Judentums haben die Schülerinnen und Schüler bereits am Anfang der neunten Klasse vieles gelernt. Jetzt durften sie endlich die Synagoge in Straubing besuchen. Dabei erzählte Frau Svetlana Zap den Schülern zuerst grundlegende Informationen über die Synagoge, wie die Sitzordnung (Männer unten, Frauen auf Emporen) und den allgemeinen Ablauf des Gottesdienstes. Nach diesem sehr informativen Vortrag beantwortete sie natürlich noch die Fragen der 9a und 9b. Darunter fand sich der Ablauf einer typischen jüdischen Hochzeit, bei der unter einem Baldachin geheiratet wird und zur Erinnerung an die Zerstörung des Tempels in Jerusalem am Ende der Feier auf eine Glasflasche gesprungen wird. Viele Elemente werden häufig in Filmen verwendet, obwohl man sich deren Ursprung oft gar nicht bewusst ist. Auch Fragen wie „Wie wird man Rabbiner?“ oder „Wie viel kostet eine Tora-Rolle?“ wurden von Frau Zap beantwortet.

Der Besuch der Synagoge in Straubing war sehr interessant und hat zum Ende des Schuljahres noch einmal einen tollen Einblick in das Judentum geboten.

 

Jolanda Söldner (9a)