Wirtschaft und Recht

Selbstverständnis der Fachschaft Wirtschaft und Recht

Unserer Fachschaft ist es seit jeher ein großes Anliegen, die schulische/unterrichtliche Theorie möglichst eng mit der Realität und Praxis der Unternehmer sowie Verbraucher zu verzahnen. Es ist für uns daher selbstverständlich, unseren Schülerinnen und Schülern so oft es geht Einblicke in die reale Wirtschafts- und Arbeitswelt zu geben. Dies erfolgt z.B. im Rahmen von Erkundungen zum Thema Industriebetriebe oder Gerichtsbarkeit oder auch im Rahmen der Berufsorientierung, wenn wir z.B. ein Bewerbungstraining oder ein Assessmentcenter absolvieren. Mit unseren Schülerinnen und Schülern der 10. Jahrgangsstufe führen wir bereits seit 2013 immer in der letzten Schulwoche ein verpflichtendes Betriebspraktikum durch.

Wenn möglich, nehmen wir an Planspielen bzw. Simulationen, wie z.B. „Ideen machen Schule“ der Hans Lindner Stiftung oder „Jugend Testet“ der Stiftung Warentest teil.

Jedes Jahr beteiligen wir uns schwerpunktmäßig mit den 9. und 10. Klassen aktiv am Girls` bzw. Boys` Day, welcher sehr gut angenommen wird.

Besonders wichtig ist uns die Berufs- und Studienorientierung (kurz: BuS) in der 11. Klasse, welcher wir uns im Zuge des P-Seminars ein halbes Jahr lang intensiv widmen. Für unser langjähriges Engagement wurden wir 2017 mit dem Berufswahlsiegel des Bildungswerks der bayerischen Wirtschaft (bbw) ausgezeichnet und 2020 erfolgreich rezertifiziert. Vom engen Kontakt zu Unternehmen verschiedenster Branchen bzw. zu den unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen profitieren Schüler wie Lehrer sehr, wenn es darum geht, wesentliche Dinge zum Thema z.B. Berufsbild, Anforderungsprofile, Lebenslauf, Anschreiben, Vorstellungsgespräch, Einstellungstest oder Benimmregeln zu erlernen. All dies gelingt auch deswegen sehr gut, da mit unserer Fachschaftskollegin Murrer die Funktion der Koordinatorin für Berufsorientierung (KBO) optimal besetzt ist.

Auch bieten wir jedes Jahr mindestens ein W- und P-Seminar in der Oberstufe an, welche bei unseren Schülern auf großes Interesse stoßen. Beispiele hierfür wären die Gründung eines Eine-Welt-Ladens, Unternehmensgründung in Zusammenarbeit mit der Hans-Lindner-Stiftung in Arnstorf, Handwerk macht Schule, Medizinische und/oder soziale Berufe machen Schule, Marketing etc.

Ebenso nehmen die Fachkollegen an zahlreichen Veranstaltungen bzw. Fortbildungen wie z.B. des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft teil. Gemeinsame Aktivitäten sind hier z.B. Betriebsexkursionen, Infoabende, Experten im Unterricht etc.

Jährlich nehmen wir auch an der Wirtschaftsphilologentagung an der Universität in Passau/Bayreuth teil und erhalten aktuelle Informationen, die zeitnah in den Unterricht übernommen werden.

Über den (regulären) Unterricht am VHG hinaus nehme Kollegen unserer Fachschaft immer wieder als Prüfer für die Hochbegabtenprüfung an der MB-Dienststelle in Landshut teil und sind auch als Praktikumsschule für das studienbegleitende Praktikum in Kooperation mit der Universität Passau tätig.

Als äußerst zuverlässige und engagierte externe Partner schätzen wir v.a. die örtlichen Banken bzw. Sparkassen und Krankenkassen, zahlreiche mittelständische Betriebe sowie die Universitäten bzw. Hochschulen in der näheren Umgebung.

StD Lutz E. Müller, M.A.
Fachschaftsleiter WR

Aktivitäten aus dem Fachbereich Englisch

Berufliche Orientierung

Sauber macht lustig 2021- Das P-Seminar "Nachhaltigkeit" beteiligt sich an der Sammelaktion des ZAW

Eva Maria Kolbeck, Teilnehmerin des P-Seminars "Nachhaltigkeit" von Frau…

Berufliche Orientierung

Nachhaltig(keit) studieren

Noch vor den „offiziellen“ Studieninfotagen der TUMCS erhielten die…

Berufliche Orientierung

Nachhaltigkeit in der Schule

Am Montagnachmittag lauschten die Teilnehmer*innen des P-Seminars…

Berufliche Orientierung

Erneut ausgezeichnete Berufsorientierung am VHG

Mit großer Freude konnte unsere Schule Anfang Dezember eine Plakette als…